Kurzgurt "Rainer"

Die weich gepolsterte Bauchauflage aus synthetischem Kautschuk verhindert ein Verrutschen des Sattels. Der ergonomische Schnitt des Sattelgurts führt zu einer optimalen Druckverteilung und entlastet das Brustbein bei hoher Ellbogenfreiheit. Da Kautschuk nicht UV-beständig ist, darf der Sattelgurt nicht in der Sonne getrocknet werden!

 

 

99,50€

Farben schwarz, kastanienbraun
Längen 45, 50, 55, 60, 65, 70, 75, 80, 90

 

 

Artikelbeschreibung:

 

Der Sattelgurt "Rainer" wird aus atmungsaktivem MEMOFORM®-Gewebe gefertigt, das durch seine semi-elastischen Eigenschaften hohen Tragekomfort garantiert. Die weich gepolsterte Bauchauflage aus synthetischem Kautschuk verhindert ein Verrutschen des Sattels. Der ergonomische Schnitt des Sattelgurts führt zu einer optimalen Druckverteilung und entlastet das Brustbein bei hoher Ellbogenfreiheit. Der Gurt eignet sich daher auch sehr gut für Pferde, die unter Gurtzwang leiden.

Die Sattelstrippenführung wird per Klettband geschlossen. Die Rollschnallen aus rostfreiem Edelstahl erleichtern das Nachgurten. Durch die Verwendung von MEMOFORM® in Verbindung mit LEMICO® ist der Gurt extrem robust und gleichzeitig pflegeleicht. Er kann in der Waschmaschine bei max. 20 Grad gewaschen werden (Bitte die Schnallen schützen!).

MEMOFORM® wird durch die Körperwärme weich und verfügt über eine Material-bedingte Elastizität.

 

Aufgrund der Dicke der Bauchauflage empfehlen wir, den Sattelgurt ca. 5 bis 10 Zentimeter länger zu bestellen.

Der Sattelgurt wird so verschnallt, dass der D-Ring immer nach vorne zwischen die Vorderbeine des Pferdes zu liegen kommt. Er dient der Anbringung eines Vordergeschirrs oder eines Martingals.

 

NEU: Mit TCM in der Bauchauflage!

Was ist TCM? Prof. Dr. Chen Zhang YI, Experte der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM), hat ein rein pflanzliches Dekokt entwickelt, das auf sanfte Art die Ausgeglichenheit und Zufriedenheit des Pferdes fördert.

Es wird in die Bauchauflage beidseitig des Kautschukpolsters eingearbeitet.

Von dort werden die Wirkstoffe über einen Zeitraum von ca. zwei Jahren kontin
uierlich abgegeben und entfalten ihre Wirkung.

Für den Turniereinsatz zugelassen – keine Dopingsubstanz!